Zweiter Trainingsraum für das Karate Dojo Groß-Umstadt

Zweiter Trainingsraum für das Karate Dojo Groß-Umstadt

Donnerstag, 14. November

VON: BERICHT: KARATE DOJO GROSS-UMSTADT; BILD: FOTOSTUDIO MIRIAM RAITZ, HEUBACH

Endlich war es soweit. Das Karate Dojo Groß-Umstadt eröffnete den zweiten Trainingsraum in der Siemensstraße 1a. Dojoleiter Christian Gradl lud zu einem Empfang in die erweiterten Räume ein. Nach einer kurzen Begrüßung übermittelte Bürgermeister Joachim Ruppert die Glückwünsche der Stadt. Daran schloss sich der 1. Stadtrat Diethard Kerkau an. Stadtpfarrer Erhard Weilbächer segnete die zusätzlichen Räumlichkeiten.

Bei über zwanzig Trainingseinheiten in der Woche wurde es zunehmend enger im Training. Dann bot sich die einmalige Gelegenheit auf derselben Etage sich auszubreiten. Ein Trainingsraum mit punktelastischem Boden, Umkleide- und Büroräume. Das Training kann nun parallel abgehalten werden. In Raum eins trainiert die Leistungsgruppe, daneben die Ü60 Karate Gruppe die immer mehr Zuwachs aus der gesamten Region bekommt. Für den Präventionssport „Aktiv älter werden“ nach G.U.T (Gesund und trainiert) ist der jüngste Trainingsraum exzellent geeignet.

Neumitglieder, Wiedereinsteiger sind jederzeit willkommen.

Von links nach rechts: Dojoleiter Christian Gradl, 1. Stadtrat Diethard Kerkau, Pfarrer Erhard Weilbächer und Bürgermeister Joachim Ruppert, im Neuen Trainingsraum beim Karate Dojo Groß-Umstadt.