Zwei neue Karatemeister im Karate Dojo Groß-Umstadt

Zwei neue Karatemeister im Karate Dojo Groß-Umstadt

Mittwoch, 25. Dezember

VON: TEXT: ANDREAS NEUBERT

Kurz vor Jahresschluss war es soweit, Annemarie Peters und Dr. Holger Göldner vom Karate Dojo Groß-Umstadt legten in Homburg an der Saar bei Shihan Hideo Ochi die Prüfung zum Schwarzen Karategürtel ab und sind somit Meister dieser Kampfsportart.

Dr. Göldner hatte bereits 1970 die ersten Kontakte zum Karate gefunden. Bei seinem damaligen Trainer Jürgen Seidel aus Bad Homburg, Seidel brachte Karate nach Deutschland, legte er seine Prüfungen bis zum orangenen Gürtel ab. Durch sein Studium, Beruf und Familie musste der heute Zweiundfünfzigjährige im Karate etwas kürzer treten. Seine Tochter brachte ihn 1996 wieder mit dem Karatesport in Berührung und er trat in das Karate-Dojo Groß-Umstadt ein. Durch seinen unermüdlichen Trainingsfleiß und Ergeiz legte er nun die Prüfung zum 1. DAN ab.

Annemarie Peters begann 1993 in der vom Cheftrainer Christian Gradl gegründeten Senioren-Karate-Gruppe, bei der nur Teilnehmer trainieren, die älter als 35 Jahre sind. Durch kontinuierliches Training und dem Besuch zahlreicher Lehrgänge erlangte sie nun als erste aus dieser Gruppe den 1. DAN. Peters ist die dritte Frau im Verein, die den Meistergrad inne hat. Die 1. Vorsitzende des Dojos ist ausgebildete Übungsleiterin und in der Trainerriege von Christian Gradl tätig.

An diesen beiden Athleten sieht man wieder einmal ganz deutlich, dass das Alter im Karate keine Rolle spielt! Peters begann erst mit neununddreißig Jahren mit dem Kampfsport Karate.

Von links nach rechts, Dr. Holger Göldner 1. DAN, Annemarie Peters 1. DAN und Cheftrainer Christian Gradl.