Neue Danträger beim Karate Dojo Groß-Umstadt

Neue Danträger beim Karate Dojo Groß-Umstadt

Donnerstag, 2. Oktober

VON: BILD UND TEXT: KARATE DOJO GROSS-UMSTADT

Das Karate Dojo Groß-Umstadt hat drei weitere Karatemeister in seinen Reihen. Gerlinde Parakenings legte in Immenstadt im Allgäu ihre Meisterprüfung ab. Es folgte ihr Andreas Bleier beim Gasshuku in Hannover und schließlich Jörg Rippel, der seine Prüfung zum 2. Dan in Troisdorf/NRW. abgelegt hat. Alle drei Odenwälder bereiteten sich Monatelang im Umstädter Dojo sowie auf zahlreichen Bundeslehrgängen auf diese Prüfung vor. Es mussten regelmäßig die drei Säulen des Karate „Kihon“, „Kumite“ und „Kata“ trainiert werden. Im Kihon, der Grundschule des Karate mussten die Techniken in mehreren Kombinationen ausgeführt werden. Das Kumite ist der Kampf mit dem Partner, also Mann gegen Mann, bzw. Frau gegen Frau. Zum Abschluss wurden dann noch mehrere Katas, das ist der Kampf gegen einen oder mehrere Imaginäre Gegner verlangt. Eine Kata darf sich der Prüfling selbst aussuchen die anderen Katas werden dann vom Prüfer bestimmt. Durch das gezielte Vorbereitungstraining vom Umstädter Cheftrainer, Christian Gradl, 5. Dan fühlten sich die drei sehr sicher und traten mit gutem Gefühl vor den Prüfer, Shihan Hideo Ochi, Chiefinstructor der JKA of Europa. Selbst Inhaber des 8. Dan. Die vielen Danträger die im Groß-Umstädter Dojo trainieren, heben das Trainings Niveau sozusagen Automatisch an. Das motiviert natürlich auch die anderen Farbgurtträger kontinuierlich an sich selbst zu arbeiten, bis eines Tages dann der Tag der Meisterprüfung vor der Tür steht.

kniend von links nach rechts: Cheftrainer Christian Gradl, 5. DAN, Jörg Rippel, 2. DAN, Gerlinde Parakenings, 1. DAN und Andreas Bleier, 1. DAN, im Kreise ihrer Schüler.