Kata Special Groß-Umstadt 2011

Kata Special Groß-Umstadt 2011

Sonntag, 5. Juni

VON: BERICHT UND BILDER: DR. FRITZ WENDLAND, PRÄSIDENT KARATE GASSHUKU E.V.

Mittwoch, 1. Juni 2011, ein kalter und zum Nachmittag hin verregneter Tag. Keine rosigen Aussichten für den Himmelfahrtstag und den Beginn des Kata Special 2011 in Groß-Umstadt. Aber pünktlich zum Trainingsbeginn am Donnerstag strahlt die Sonne und es wird angenehm warm. An den folgenden Tagen wird es sogar richtig sommerlich warm, so dass etliche Teilnehmer das Freibad aufsuchen.

Das Karate Dojo Groß-Umstadt mit seinem Helfer-Team unter der Leitung von Christian Gradl hat wieder eine perfekte Organisation hingelegt. Mit diesem Kata Special haben die Groß-Umstädter Karateka und viele Eltern der Kinder und Jugendlichen ihre Gastfreundschaft und ihre Fähigkeit, ein Großereignis mit Hunderten von Aktiven aus Nah und Fern durchzuführen, unter Beweis gestellt. Mit dem diesjährigen Kata Special war es die 10. Großveranstaltung, die das Dojo für den Karate Gasshuku e.V. ausgerichtet hat (neun Kata Special und das Gasshuku im Jahr 2000). Diese Erfahrung ist kaum zu übertreffen. Besonders erfreulich ist, dass so viele Eltern bei der Organisation engagieren. Das zeigt den Geist, der im Dojo herrscht!

Besonders sollte aber auch der sehr gute „Draht“ der Dojoleitung zur Stadt Groß-Umstadt erwähnt werden, denn enge Kontakte zur örtlichen Verwaltung sind unerlässlich für die Planung und Gestaltung eines so großen Trainingslagers. Bürgermeister Joachim Ruppert, 1. Stadtrat Diethard Kerkau sowie Sport- und Kulturamtsleiter Herbert Lang haben dem örtlichen Dojo hilfreich zur Seite gestanden. Ihnen und ihren Mitarbeitern sei an dieser Stelle herzlich für Ihre Unterstützung gedankt.

Abgesehen von der hohen Teilnehmerzahl, sicherlich bedingt auch durch das gute Wetter, und der hervorragenden Organisation war das Kata Special auch deshalb ein so großer Erfolg, weil Chief-Instructor Ochi wieder ein kompetentes Trainer-Team zusammengestellt hatte. Tatsuya Naka ist immer ein Magnet, der viele Karateka anzieht. Er hat eine lockere Art gepaart mit exzellenter Technik und gutem Einfühlungsvermögen für die europäische Wesensart. Unsere deutschen Trainer mit DJKB-Instructor Toribio Osterkamp, Thomas Schulze und Julian Chees sowie der Franzose Jean Pierre Fischer brauchen sich mit ihrer Kompetenz jedoch keineswegs verstecken. Wer etwas lernen wollte, wurde in jeder Trainingseinheit um die eine oder andere Erfahrung reicher.

Wir müssen es nicht überbetonen, aber Ochi-Sensei ist nach wie vor der Motor und die Seele der Kata Special und Gasshuku. Er begeistert die Menschen. Seine Leistung und sein Engagement suchen ihresgleichen. Einen Tag vor dem Kata Special kam er gerade von einem Gasshuku bei seinem Trainerkollegen Shigeru Takashina aus Florida, um einen Tag nach dem Groß-Umstädter Trainingslager erneut in die USA nach Philadelphia zu einem weiteren Gasshuku bei seinem Sempai Teruyuki Okazaki zu fliegen. Respekt, kann man da nur sagen.

Für die unteren Kyugrade 9. und 8. Kyu wurden alle Heian-Kata geübt, die 7. und 6. Kyu hatten neben den Kata Heian Yondan und Godan Tekki Shodan sowie die Sentei Kata Bassai-dai, Kanku-dai, Jion und Hangetsu auf dem Programm. Das war ohne Vorkenntnisse dieser Sentei Kata sicherlich anstrengend und erforderte höchste Konzentration. Die höheren Dangrade konnten sich auf die Feinheiten der Kata Gojushiho sowie der Nijushiho, Unsu, Chinte, Meikyo und Kanku Sho konzentrieren.

Nach diesem gelungenen Kata Special können wir uns auf die nächste Ausgabe 2012 in Wangen/Allgäu freuen!

Dr. Fritz Wendland

Präsident, Karate Gasshuku e.V.

Bild 1: "Das Helfer-Team" des Dojo Groß-Umstadt
Bild 2: Die Shodan-Gruppe mit der Kata Chinte.