Karate Kids on Tour!

Karate Kids on Tour!

Samstag, 28. Mai

VON: BERICHT: ANNEMARIE PETERS

Am 28. Mai 2011 war es wieder soweit! Der alljährliche Kinder- und Jugendlehrgang stand dieses Jahr in Niedernhausen/Niederseelbach an. Christian Gradl, 5. Dan fuhr mit seinen Kindern und Jugendlichen zum Karate Dojo Niedernhausen unter der Leitung von Erich Landgraf, 4. Dan.

Ca. 50 Kids fuhren mit zahlreichen Betreuern in einem Bus in den Taunus. Schwatzend und voller Erwartung kam man dort am frühen Morgen an. Kaum geparkt, stürmte die Meute den neben der Halle gelegenen Spielplatz um sich schon mal auszutoben.

Aus dem Spaß wurde dann doch Ernst. Die erste Trainingeinheit rief die jungen Sportler in die Halle. Die Unterstufe trainierte bei Christian und übte sich im Kihon sowie dem Partnertraining, das Gohon-Kumite.

Die Oberstufe, die bei Erich trainierte, hatte seinen Schwerpunkt im Oi-Zuki mit dem Abwehren Age-Uke, Soto-Uke, Uchi-Uke, Gyaku-Zuki. Erich legte großen Wert auf den richtigen Bewegungsablauf. Zwischendurch zur Entspannung wurden Katas im Liegen mit geschlossenen Augen durchlaufen. Der Kiai sollte jedoch deutlich hörbar sein.

In der Mittagspause versorgte uns das Team aus Niedernhausen mit Speis und Trank.

Nachmittags wechselte die Unterstufe zum Erich. Dort wurden sie ganz schön gefordert. Die Kondition war jetzt gefragt. 5 x starke Sanbon-Zuki mit anschl. Entspannung, 10 x 5 Mae-Geri, 3 Liegestütze wiederum mit anschl. Entspannung. So mancher fing an zu schnaufen. Dankbar waren sie, als es hieß, auf den Boden legen. Aber die Ernüchterung kam schnell. Auch im liegenden Zustand wurden Oi-Zuki gefordert. Von Erholung war da nicht die Rede.

Die Oberstufe wurde von Christian in endlosen Varianten mit Laufspielen spielerisch aufgewärmt. Schwerpunkt dieser Trainingseinheit sollte Kata werden. Taikyoku Shodan spiegelverkehrt, Heian Shodan, Heian Nidan mit dem Schwerpunkt Koshi-Kamae, Heian Sandan, Heian Yondan mit dem Schwerpunkt Yoko-Geri Uraken.

Nach den Einheiten wurden noch Kyu-Prüfungen abgelegt.

Müde und erschöpft ging es zur Grillfeier, zu der alle Kinder eingeladen waren.

Am frühen Abend ging es dann wieder in den Odenwald zurück. Einige haben von der Heimfahrt nichts mehr mitbekommen, weil sie bereits im Bus einschliefen. Zu Hause angekommen, standen viele Eltern bereits vor dem Dojo um ihre Kinder abzuholen. Lauthals wurde bereits vor dem Bus erzählt, wie der Tag so gelaufen war.

Einhellig war man der Meinung, im nächsten Jahr bin ich wieder dabei. Aber dann in Groß-Umstadt.

Annemarie Peters

Karate Dojo Groß-Umstadt